18. Mai 2017 Matthias Dezes

Schach den Bots – Schluss mit gefälschten Meinungen

Wenn Computerprogramme Meinungen verbreiten, um Personen und Unternehmen anzugreifen oder gar Wahlen zu beeinflussen, muss die Gesellschaft als Ganzes dagegen vorgehen. Der erste Schritt: Aufklärung. Der zweite: selbst mit klaren und eindeutigen Botschaften in der Öffentlichkeit unterwegs sein. Wie das geht, zeigt Christian Scherg, Online-Strategieberater und Gründer der Agentur “Revolvermänner” in seinem Beitrag für das White Paper Fake News: Scherg-Revolvermänner-BOTs

Schergs Resümee: “Den Bots den Kampf ansagen ist die einzige Gegenstrategie, die wir entwickeln müssen. Auch wenn es bedeutet, viel Zeit und Geld in die Entwicklung von technischen Hilfsmitteln zu stecken, die irgendwann in der Lage sein müssen, Bots zu erkennen und diese auszusortieren. Was uns schon seit Jahren vor unliebsamen Spam-Mails schützt, kann und muss uns in Zukunft in den sozialen Netzwerken auch vor den Bots schützen, die versuchen in unsere Meinung und in unseren Diskurs einzugreifen.
Wenn sich nur noch Bots mit Bots unterhalten und der Mensch aus den sozialen Medien gedrängt wird, erstirbt das, was Kommunikation im Kern ausmacht.”

zurück zur Auswahl

Diesen Beitrag teilen